Strafe gegen Deutsche Bank Manipulation des kalifornischen Strommarktes

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.01.2013, S. 017 / Seitenüberschrift: Finanzmarkt Ressort: Wirtschaft

nks. NEW YORK, 22. Januar. Die Deutsche Bank hat ihren Streit mit der amerikanischen Energieaufsichtsbehörde mit einer Strafzahlung von 1,5 Millionen Dollar beigelegt. Hintergrund waren von dem Geldhaus zurückgewiesene Vorwürfe, den Energiemarkt in Kalifornien manipuliert zu haben. Die Behörde FERC einigte sich mit einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bank nun auf die Zahlung. Außerdem gebe die Deutsche Bank "unrechtmäßige Gewinne" in Höhe von knapp 173 000 Dollar ab. Laut FERC sieht die Vereinbarung ferner vor, dass die Bank Verstöße weder ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Strafe gegen Deutsche Bank Manipulation des kalifornischen Strommarktes
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Finanzmarkt Ressort: Wirtschaft
Datum: 23.01.2013
Wörter: 312
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING