Steinbrück erhielt 1,25 Millionen Euro für Vorträge Kanzlerkandidat legt Nebeneinkünfte gänzlich offen / Gabriel: Kein Stirnrunzeln in SPD

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30.10.2012, S. 001 / Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik

sat. BERLIN, 29. Oktober. Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat für Vorträge, die er als Bundestagsabgeordneter in den Jahren 2009 bis 2012 gehalten hat, insgesamt ein Honorar in Höhe von 1,25 Millionen Euro bezogen. Der Online-Dienst der "Bild"-Zeitung berichtete am Montag, diese Gesamtsumme habe eine von Steinbrück beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft errechnet. Das höchste Einzelhonorar für den früheren Bundesfinanzminister habe 25 000 Euro betragen, das niedrigste 1000 Euro. Durchschnittlich habe er für seine Vorträge, darunter mehrere auf Einladung von Finanzinstituten, 14 065 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Steinbrück erhielt 1,25 Millionen Euro für Vorträge Kanzlerkandidat legt Nebeneinkünfte gänzlich offen / Gabriel: Kein Stirnrunzeln in SPD
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik
Datum: 30.10.2012
Wörter: 336
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING