Pressearchiv > F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung > 14.07.2012 > Na bitte: Eine Utopie! Franz Hummel widmet sich Fu...
Logo F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Na bitte: Eine Utopie! Franz Hummel widmet sich Fukushima

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 14.07.2012, S. 0Z5 / Seitenüberschrift: Schallplatten und Phono Ressort

Von Gerhard Rohde Der Komponist Franz Hummel sitzt, nein: nicht zwischen allen Stühlen, sondern über allen. Aufmerksam beobachtet er die Welt, registriert die Ereignisse, und dann greift er sich ein besonders griffiges aus dem Weltenkatalog heraus und setzt es in Musik. Siebzehn Opern, wenn man sie denn so bezeichnen will, sind dabei entstanden; aber Hummel, ein virtuoser Pianist mit ausgeprägter Affinität zum Jazz, hat auch rein Instrumentales komponiert, das allerdings oft sehr gegenständliche Bezüge aufweist. Die neueste Einspielung, entstanden aus Live-Aufzeichnungen ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Na bitte: Eine Utopie! Franz Hummel widmet sich Fukushima erschienen in F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung am 14.07.2012, Länge 308 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: Na bitte: Eine Utopie! Franz Hummel widmet sich Fukushima
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Schallplatten und Phono Ressort
Datum: 14.07.2012
Wörter: 308
Preis: 4,68 €

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung