Pressearchiv > F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung > 29.06.2012 > DSW: Die Politik entmündigt die privaten Anleger...
Logo F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung

DSW: Die Politik entmündigt die privaten Anleger

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 29.06.2012, S. 023 / Seitenüberschrift: Finanzmärkte und Geldanlage Ress

jja. BERLIN, 28. Juni. Kapitalanleger emanzipieren sich zunehmend von Ratschlägen der Banken und Boulevardblätter. Zu diesem Schluss kommen Studien der FOM Hochschule in Essen und der Universität Leipzig, die die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) am Donnerstag in Berlin vorstellte. "Der Trend geht zum Do-it-yourself-Anleger, der die gebotenen Informationsquellen intensiv nutzt, sie aber auch kritisch hinterfragt", sagte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler. Die Portfolios der Privatinvestoren seien breit gestreut und meist auf Langfristigkeit angelegt. "Die Rolle externer Berater spielt eine zunehmend kleiner ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

DSW: Die Politik entmündigt die privaten Anleger erschienen in F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung am 29.06.2012, Länge 299 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,68 €

Metainformationen

Beitrag: DSW: Die Politik entmündigt die privaten Anleger
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Finanzmärkte und Geldanlage Ress
Datum: 29.06.2012
Wörter: 299
Preis: 4,68 €

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung