Keine Doppelbesteuerung im Erbschaftsteuerrecht

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 13.09.2007, S. 010 / Seitenüberschrift: Briefe an die Herausgeber Ressor

Es ist immer wieder erstaunlich, dass im Zusammenhang mit der Erbschaftsteuer das Argument der Doppelbesteuerung vorgebracht wird. So ist bei Patrick Adenauer (F.A.Z.-Wirtschaftsteil vom 9. August) zu lesen, dass eine doppelte Besteuerung einfacher Zuwächse an Leistungsfähigkeit verfassungswidrig sei. Beim Ansatz von Verkehrswerten für Unternehmen (und Grundbesitz) werde die erbschaftsteuerliche Bewertung in aller Regel durch die Kapitalisierung zukünftiger (und eben zusätzlich einkommensteuerpflichtiger) Erträge erfolgen, ohne dass die Ertragsteuerbelastung bei der Erbschaftsteuer berücksichtigt werde. Diese Auffassung ist erstaunlich, gleich ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Keine Doppelbesteuerung im Erbschaftsteuerrecht
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Briefe an die Herausgeber Ressor
Datum: 13.09.2007
Wörter: 570
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING