Stühlerücken in der Telekom noch nicht zu Ende Obermann an die Spitze berufen / T-Com-Chef Raizner vor dem Abschied / Ungewißheit um Finanzvorstand Eick

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 14.11.2006, S. 011 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

bü. BONN, 13. November. Der Führungswechsel bei der Deutschen Telekom ist besiegelt. Am Montag hat der Aufsichtsrat den Chef der Mobilfunksparte René Obermann zum Nachfolger des zurückgetretenen Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke ernannt. Das Stühlerücken in der Telekom ist damit aber nicht beendet. Voraussichtlich schon im Dezember werde Walter Raizner, der Leiter der kränkelnden Festnetzsparte, seinen Hut nehmen müssen, hieß es seitens der Anteilseigner. Dem ehemaligen IBM-Manager wird im Aufsichtsrat vorgeworfen, nicht schnell genug auf den Kundenschwund reagiert zu haben. Zudem soll ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Stühlerücken in der Telekom noch nicht zu Ende Obermann an die Spitze berufen / T-Com-Chef Raizner vor dem Abschied / Ungewißheit um Finanzvorstand Eick
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 14.11.2006
Wörter: 588
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING