Energiepaß überflüssig

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 14.11.2006, S. 008 / Seitenüberschrift: Briefe an die Herausgeber Ressor

Zum Artikel "Energiepolitik ist Standortpolitik" (F.A.Z.-Wirtschaftsteil vom 25. Oktober): Umweltminister Gabriel freut sich über die Einführung eines Energiepasses, wiederum zu Lasten der Bürger. Vielleicht kann man sich zum amtlichen Paßaussteller qualifizieren. Der bedarfsorientierte Paß erlaubt viel theoretischen Klimbim und rechtfertigt daher einen wesentlich höheren Preis, auch wenn die Ergebnisse an den tatsächlichen Bedürfnissen vorbeigehen. Jeder Althausbesitzer weiß längst aufgrund der kostenlosen Methode des scharfen Hinsehens, wo Energiesparpotentiale zu erschließen sind. Vieles wurde bereits im Bereich der Wärmedämmung, F ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Energiepaß überflüssig
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Briefe an die Herausgeber Ressor
Datum: 14.11.2006
Wörter: 224
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING