Bei VW arbeitet die "heiße" Brennstoffzelle Auch das neue System wird nicht vor 2020 reif für die Serie / Das Kernproblem bleibt der Wasserstoff

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 14.11.2006, S. 0T5 / Seitenüberschrift: Technik und Motor Ressort: Techn

Die jetzt präsentierte Brennstoffzelle von VW kann alles besser. Sie ist kleiner und leichter, und ihre Nebenaggregate sind zudem weniger aufwendig. Außerdem ist sie ein Drittel billiger als die bisher verwendeten Zellen, die für die Kühlung einen viel höheren Aufwand fordern. Bei den üblichen Lobgesängen auf die Brennstoffzelle und das "emissionslose" Fahren von Wasserstoffautos hat sich VW auffallend zurückgehalten. Dagegen haben alle verantwortlichen Ingenieure, voran Konzernchef Bernd Pischetsrieder, immer wieder hervorgehoben, Wasserstoff wäre nur sinnvoll, wenn man ihn aus regenerativer ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Bei VW arbeitet die "heiße" Brennstoffzelle Auch das neue System wird nicht vor 2020 reif für die Serie / Das Kernproblem bleibt der Wasserstoff
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Technik und Motor Ressort: Techn
Datum: 14.11.2006
Wörter: 960
Preis: 4.49 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING