Zwei Millimeter sind kein Grund zur Panik Das Opernhaus im ukrainischen Odessa ist auf Hohlräume gebaut

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 13.11.2003, S. 042 / Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton

Einsturzgefahr, Risse im Gemäuer, Schließung des ersten Ranges. Die Meldungen zur Situation des Opernhauses von Odessa klingen nach bevorstehendem Ende für das 1887 von dem Wiener Architektenduo Fellmer und Helmer geplante Gebäude, das zu den prachtvollsten Opernhäusern der Welt gehört. Allerdings ist der Zustand des Hauses schon seit Jahren Gegenstand kritischer ukrainischer wie internationaler Veröffentlichungen. Mehrfach schon wurde dem Opernhaus der Untergang in den unterirdischen Katakomben vorausgesagt, auf denen ganz Odessa erbaut wurde. Absurdes Szenario: Die Höhlen entstanden, weil man ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Zwei Millimeter sind kein Grund zur Panik Das Opernhaus im ukrainischen Odessa ist auf Hohlräume gebaut
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton
Datum: 13.11.2003
Wörter: 546
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING