Unmut in Brüssel über Prodis Manifest Christliche Demokraten werfen dem Kommissionspräsidenten Einmischung in die italienische Innenpolitik vor / "Keine Kandidatur bei der Europa-Wahl"

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 13.11.2003, S. 007 / Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik

Bc./now. BRÜSSEL, 12. November. Mit Unmut und ernsten Warnungen haben führende Mitglieder des Europäischen Parlaments auf ein persönliches Manifest von EU-Kommissionspräsident Prodi zu den Europa-Wahlen 2004 reagiert. Es wird als bisher deutlichstes Anzeichen für seine künftigen Ambitionen in der italienischen Innenpolitik angesehen. Der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP-ED), Hans-Gert Pöttering, forderte Prodi auf, klar und deutlich zu erklären, daß er sein Amt als Kommissionspräsident "ohne Wenn und Aber bis zum 1. November 2004", dem Ende seiner Amtszeit, auszuüben gedenke. W ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Unmut in Brüssel über Prodis Manifest Christliche Demokraten werfen dem Kommissionspräsidenten Einmischung in die italienische Innenpolitik vor / "Keine Kandidatur bei der Europa-Wahl"
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Politik Ressort: Politik
Datum: 13.11.2003
Wörter: 732
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING