Fake-Renditen STEUERN FÜR PRIVATANLEGER TEIL 3 AUSLANDSDIVIDENDEN In manchen Ländern ist es mit der Quellenbesteuerung von Dividenden besonders vertrackt. Wir sagen Ihnen, wie Sie zu viel gezahlte Steuern doch noch zurückerhalten

BÖRSE ONLINE vom 24.05.2017 / Geld & Mehr

Hunderte von Millionen gehen deutschen Anlegern Jahr für Jahr durch die Lappen, weil ihnen auf im Ausland erzielte Dividenden häufig Quellensteuern abgezogen werden - die optisch oft hohen Renditen ausländischer Dividendenstars erweisen sich dann leider häufig als Augenwischerei. Dabei geht es um enorme Beträge, wie der Londoner Finanzdienstleister Goal Group in einer Studie ermittelt hat. Allein für das Kalenderjahr 2013 haben deutsche Aktionäre demnach auf Rückerstattungsansprüche in Höhe von 631 Millionen Dollar verzichtet. Auf den ersten Blick könnte man meinen, deutsche Sparer seien zu bequem oder hätten es einfach nicht nötig, ihrem Geld im Ausland hinterherzulaufen. Doch so einfach ist ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Steuerarten , Anlage , ING-DiBa Allgemeine Deutsche Direktbank AG, Google Inc
Beitrag: Fake-Renditen STEUERN FÜR PRIVATANLEGER TEIL 3 AUSLANDSDIVIDENDEN In manchen Ländern ist es mit der Quellenbesteuerung von Dividenden besonders vertrackt. Wir sagen Ihnen, wie Sie zu viel gezahlte Steuern doch noch zurückerhalten
Quelle: BÖRSE ONLINE Online-Archiv
Ressort: Geld & Mehr
Datum: 24.05.2017
Wörter: 1388
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Gruner + Jahr AG & Co

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING