Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff muss gehen

Börsen-Zeitung vom 26.09.2019 / U

Thyssenkrupp setzt nach nur 14 Monaten Vorstandschef Guido Kerkhoff vor die Tür. Aufsichtsratschefin Martina Merz soll vorübergehend den Posten als CEO übernehmen, bis die Nachfolge geregelt ist. Großaktionär Cevian begrüßt die Ankündigung und fordert Tempo beim Umbau des angeschlagenen Konzerns. Börsen-Zeitung, 26.9.2019 cru Düsseldorf - Bei Thyssenkrupp zeichnet sich der zweite überstürzte Führungswechsel seit Mitte 2018 ab. Vorstandschef Guido Kerkhoff soll nach dem Willen maßgeblicher Aufsichtsräte und Großaktionäre nach wenig mehr als einem Jahr schon wieder gehen. "Die letzte Aufsichtsratssitzung vor zwei Wochen ist verheerend verlaufen", heißt es aus Kreisen eines der Großaktionäre. Kerkhoff habe "beim Konzernumbau kein Tempo ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Industrie, Vorstand und Aufsichtsrat, Rationalisierung und Sanierung, Unternehmensführung
Beitrag: Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff muss gehen
Quelle: Börsen-Zeitung Online-Archiv
Ressort: U
Datum: 26.09.2019
Wörter: 919
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Börsen-Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING