Deutsche Bank lässt ihren Robo los

Börsen-Zeitung vom 13.12.2017 / F

Was lange währt, wird endlich gut: Die digitale Vermögensverwaltung der Deutschen Bank unter der Marke "Robin" erlebt einen sanften Marktstart. Die Ziele sind gar nicht so bescheiden: Einen Marktanteil von 20 % wollen sich die Blauen bis Ende 2018 gesichert haben. Börsen-Zeitung, 13.12.2017 bg Frankfurt - Seit Ende November zugänglich, hat die Deutsche Bank am Dienstag den Startschuss für ihre digitale Vermögensverwaltung gegeben. Gezielt wird auf Kleinanleger ab einem Mindestanlagebetrag von 5000 Euro, je nach Anlagebetrag fallen dabei pauschale Kosten von 0,8 bis 1,0 % an. Auf den Namen "Robin" getauft, arbeitet die Plattform als Hybridmodell mit ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bank, Anlageberatung, DEUTSCHE BANK AKTIENGESELLSCHAFT, Banken & Kreditinstitute
Beitrag: Deutsche Bank lässt ihren Robo los
Quelle: Börsen-Zeitung Online-Archiv
Ressort: F
Datum: 13.12.2017
Wörter: 539
Preis: 3.57 €
Alle Rechte vorbehalten. © Börsen-Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING