Warum es sich lohnt, Mitarbeiter maßgeblich zu beteiligen

Börsen-Zeitung vom 15.05.2015 / 15.05.2015

Börsen-Zeitung, 15.5.2015 In den vergangenen 30 Jahren hat der Voestalpine-Konzern einen dramatischen Wandel durchlaufen. Mitte der 1980er Jahre - auf dem Höhepunkt der europäischen Stahlkrise und zu 100 % in Staatsbesitz - noch pleite, entwickelte sich das Unternehmen über Umstrukturierungen, mehrere Privatisierungsschritte und eine fokussierte strategische Neuausrichtung zum heute profitabelsten stahlbasierten Technologie- und Industriegüterkonzern in Europa. Zentralen Anteil an diesem Erfolg hatten die Mitarbeiter, und zwar nicht nur aufgrund ihrer Kompetenz und Einsatzbereitschaft, sondern auch als überzeugte Aktionäre im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsprogramms, das wir im Jahr 2000 in enger Abstimmung mit dem Konzernbetriebsrat entwickelt haben. Stabile Eigentümerstruktur Die Geschichte dieser ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Vermögensbildung, Management, Personalwesen, Voest-Alpine AG, Linz, Donau
Beitrag: Warum es sich lohnt, Mitarbeiter maßgeblich zu beteiligen
Quelle: Börsen-Zeitung Online-Archiv
Ressort: 15.05.2015
Datum: 15.05.2015
Wörter: 776
Preis: 3.57 €
Alle Rechte vorbehalten. © Börsen-Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING