Landgericht stellt Mietspiegel infrage

Berliner Zeitung

VON ULRICH PAUL Die Unsicherheit über die Anwendbarkeit des Mietspiegels wächst. Erstmals hat eine Kammer des Berliner Landgerichts dem Mietspiegel die Qualifiziertheit abgesprochen. Die 63. Kammer entschied in einem am Freitag bekannt gewordenen Urteil, der Mieter habe im vorliegenden Fall nicht beweisen können, dass der Berliner Mietspiegel 2009 "nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen" erstellt worden sei. Das Gutachten eines Sachverständigen habe "erhebliche Zweifel" an der Qualifiziertheit des Mietspiegels geweckt, heißt es in der Entscheidung. Auch als einfacher Mietspiegel sei das Werk nicht zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete heranzuziehen. Die Kammer billigte damit das Vorgehen des ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Landgericht stellt Mietspiegel infrage
Quelle: Berliner Zeitung Online-Archiv
Datum: 15.08.2015
Wörter: 384
Preis: 2,89 €
Alle Rechte vorbehalten. © Berliner Verlag GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING