Die Kritik am Dämmen belastet Sto - Der Stühlinger Bauzulieferer schraubt sein Umsatzziel zurück, weil die Nachfrage nach Platten für die Wärmedämmung sinkt

Badische Zeitung vom 10.06.2016 / Wirtschaft

Von Bernd Kramer Die Wärmedämmverbundsysteme, das wichtigste Produkt von Sto, stehen seit geraumer Zeit in der Kritik. Die Polystyrolplatten sollen die Heizkosten senken und so die Umweltbelastung verringern. Gegner behaupten, die Produkte seien unwirtschaftlich, bereiteten Schwierigkeiten bei der Entsorgung und würden als Brandbeschleuniger wirken. Die Zweifel am Nutzen der Systeme hinterlassen Spuren bei Sto. Laut Hüttenberger wurden 2010 von den Anbietern in der Bundesrepublik noch 41,8 Millionen Quadratmeter an Platten abgesetzt, 2015 waren es 31,2 Millionen Quadratmeter. Erschwerend kommt hinzu, dass der Ölpreis gefallen ist. Geringere Energiekosten verringern die Rentabilität der Dämmung. Das schreckt vor allem Besitzer von Ein- ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Firmen: STO Aktiengesellschaft
Beitrag: Die Kritik am Dämmen belastet Sto - Der Stühlinger Bauzulieferer schraubt sein Umsatzziel zurück, weil die Nachfrage nach Platten für die Wärmedämmung sinkt
Quelle: Badische Zeitung Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft
Datum: 10.06.2016
Wörter: 675
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Badischer Verlag GmbH & Co.KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING