Pressearchiv > Aachener Nachrichten > 22.07.2021 > Nun stehen kleine Flüsse im Fokus...
Logo Aachener Nachrichten

Nun stehen kleine Flüsse im Fokus

Aachener Nachrichten vom 22.07.2021 / Titelseite

Düsseldorf/Berlin Das Katastrophen-Unwetter hat diesmal nicht vorrangig große Flüsse wie Rhein und Mosel getroffen, sondern kleinere Gewässer wie Vicht, Inde, Ahr, Düssel, Erft und Rur, deren Sturzfluten ganze Ortschaften verwüstet haben. Für den Hochwasserschutz auch in Nordrhein-Westfalen hat das enorme Folgen. " Das Risikopotenzial kleiner Flüsse wird im Nachgang neu zu bewerten sein" , sagte Holger Schüttrumpf, Professor für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der RWTH Aachen. " Das geht bis hin zu der Frage, ob man in bestimmten Bereichen überhaupt noch wohnen kann. " Dass unbedingt etwas geschehen muss, ist breiter Konsens über Parteigrenzen im Landtag hinweg. So erklärte etwa ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Nun stehen kleine Flüsse im Fokus erschienen in Aachener Nachrichten am 22.07.2021, Länge 552 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: Nun stehen kleine Flüsse im Fokus
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Titelseite
Datum: 22.07.2021
Wörter: 552
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Medizin , Zivilschutz , Bundesrepublik Deutschland , Nordrhein-Westfalen
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH