Pressearchiv > Aachener Nachrichten > 20.04.2021 > " Eckardt der Letzte" klagt gegen Enteignung...
Logo Aachener Nachrichten

" Eckardt der Letzte" klagt gegen Enteignung

Aachener Nachrichten vom 20.04.2021 / Lokales

Von Daniel Gerhards Erkelenz-Lützerath Der Spruch " Lützerath lebt" , den Braunkohlegegner immer wieder auf ihre Transparente schreiben, ist eine äußerst optimistische Interpretation der Situation des kleinen Erkelenzer Dorfes am Rande des Tagesbaus Garzweiler. Eigentlich ist der Spruch " Lützerath lebt" eher ein Antagonismus, also ein innerer Widerstreit. Denn Lützerath ist so gut wie ausradiert. Dort leben zwar noch einzelne Menschen, die sich gegen den fortschreitenden Tagebau von RWE wehren. Aber das Dorf als solches und seine gewachsenen Strukturen sind tot. Einer der wenigen Bewohner von Lützerath ist Eckardt Heukamp. Und der will bleiben - komme, was wolle. Heukamp will ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

" Eckardt der Letzte" klagt gegen Enteignung erschienen in Aachener Nachrichten am 20.04.2021, Länge 801 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,14 €

Metainformationen

Beitrag: " Eckardt der Letzte" klagt gegen Enteignung
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 20.04.2021
Wörter: 801
Preis: 2,14 €
Schlagwörter: Energie und Rohstoff , Umweltbelastung-Klima , Kohle , Kohlekraftwerk
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH