Abgeklärte Hommage auf einen Freund

Aachener Nachrichten vom 05.02.2021 / Kultur

Von Pedro ObieraAachen Die großen Pläne, die Daniel Hope als Präsident des Bonner Beethoven-Hauses für das Jubiläumsjahr geschmiedet hat, haben sich wegen der Corona-Pandemie bekanntlich zerschlagen. Dass der erwartete Hype um den 250. Geburtstag Beethovens ausgeblieben ist, nahm der Geiger zum Anlass, mit einem eher stillen, unspektakulären Album an einen Komponisten zu erinnern, den er unter den zeitgenössischen Meistern kaum weniger schätzt als Beethoven unter den Klassikern.Gemeint ist eine Einspielung diverser Kompositionen für Violine und Klavier des 1998 gestorbenen Wolgadeutschen Alfred Schnittke. Abschrecken lassen muss sich gewiss niemand von seiner Musik. Die westliche Avantgarde um Stockhausen und Boulez schätzte ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Konzertkritik , Musiker , CD-Kritik , Schnittke, Alfred
Beitrag: Abgeklärte Hommage auf einen Freund
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 05.02.2021
Wörter: 706
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING