Neues von den skurrilen Nachbarn

Aachener Nachrichten vom 14.02.2020 / Region & NRW

Von Werner BreuerKelmis Klar doch: Die Belgier essen Maschinengewehre, radeln mitten durch Seen und haben das Internet erfunden. Man mag unseren Nachbarn allerhand Skurriles zutrauen oder einen uncharmanten Zusammenhang mit ihren unfassbaren 2500 Biersorten herstellen. Aber Rolf Minderjahn hat das überprüft und kann es erklären." 100 Orte in Belgien" heißt das neue Werk des Reisejournalisten, der auch für unsere Zeitung schreibt, das jetzt im Grenz-Echo Verlag erschienen ist. Streng durchgezählt ist es sein 13. Reiseführer, und Carolin Schulzen, die Geschäftsleiterin des Buchverlags, hält den Autor für einen " wirklichen Belgien-Kenner" . Dennoch entdeckt der 1963 geborene Stolberger immer wieder ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Belgien
Beitrag: Neues von den skurrilen Nachbarn
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Region & NRW
Datum: 14.02.2020
Wörter: 536
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING