Düstere Farben, deformierte Körper

Aachener Nachrichten vom 14.02.2020 / Kultur

Von Ulrike HofsähsDüsseldorf Radieschen, Orangen, Zitronen, Lauch und Langusten: Mit solchen Beigaben machte Pablo Picasso (1881-1973) seine Bilder zu einem Ausdruck des Mangels. Der spanische Maler lebte nämlich während des Zweiten Weltkriegs überwiegend im von den Deutschen besetzten Paris. Und das war eine Stadt ohne Taxis, ohne Zigaretten, ohne Schokolade, mit Lebensmittelkarten und Ausgehverbot.Während andere Künstler ins Exil gehen müssen, entscheidet sich der damals schon berühmte Picasso fürs Bleiben. Und malt und malt in innerer Emigration in seinem riesigen Atelier. Ab Samstag zeigt die Düsseldorfer Ausstellung " Pablo Picasso. Kriegsjahre 1939 bis 1945" aus dieser Zeit knapp 70 Gemälde, S ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Ausstellung, Künstler, Kunstausstellung, Picasso, Pablo
Beitrag: Düstere Farben, deformierte Körper
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 14.02.2020
Wörter: 533
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING