Familienchats: Ärgernis oder Amüsement?

Aachener Nachrichten vom 02.09.2019 / Service

Von Marco KreftingStuttgart/Frankfurt Mama schreibt... Mama schreibt... Mama schreibt... Eine gefühlte Ewigkeit später: Pling! Auf dem Bildschirm erscheint ein gelbes, zwinkerndes Gesicht. Oder ein Daumen hoch. Oder eine Hummel. Sogenannte Messenger-Dienste wie WhatsApp und Threema ermöglichen eine Familienzusammenführung der anderen Art. In Gruppen treffen hier Generationen aufeinander - mit ihrer ganz eigenen Kommunikation und teils kuriosen Folgen.Für manche sind diese Familienchats die Möglichkeit, regelmäßig von Angehörigen zu hören und zu lesen, die man sonst nur bei Großmutters 80. Geburtstag trifft. Andere nervt das ständige Nachrichtenrauschen, das Gruppenchats so mit sich bringen. Und wieder andere amüsieren sich ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Familienchats: Ärgernis oder Amüsement?
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Service
Datum: 02.09.2019
Wörter: 633
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING