Der blutige Ernst hinter dem Charme des Geldes

Aachener Nachrichten vom 01.08.2019 / Kultur

Aachen " Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." Wittgenstein zitieren kann Eindruck machen. Allerdings nicht, wenn die Freundin gerade fragt, ob man sie liebt. Doch Pierre-Paul Daoust (Alexandre Landry), Kurierfahrer und Philosophie-Professor ist Spezialist für solche Fettnäpfchen. Viel Geld verdienen oder erfolgreich sein, das könne er nicht - dazu müsse man dumm sein. Siehe Bush, Trump und so weiter. Und Bücher schreiben wie andere Idioten - der Spieler Dostojewski oder der Faschist Céline - wolle er auch nicht. Stattdessen gibt Pierre-Paul jedem Bettler etwas und hilft bei der Essensausgabe für Obdachlose. Als das Schicksal ausgerechnet ihm ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Filmkritik, Arcand, Denys, Filmindustrie, USA
Beitrag: Der blutige Ernst hinter dem Charme des Geldes
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 01.08.2019
Wörter: 419
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING