In Süddeutschland ist das Geld zu Hause

Aachener Nachrichten vom 24.04.2019 / Blickpunkt

Von Stefan VetterBerlin Die verfügbaren Einkommen in Deutschland sind seit 2000 im Schnitt um 12,3 Prozent gestiegen. Allerdings gibt es erhebliche regionale Unterschiede, wie eine aktuelle Untersuchung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zeigt.Welche Einkommen sind berücksichtigt?Unter dem verfügbaren Einkommen versteht man alle Einkünfte abzüglich Steuern und Sozialabgaben. Erfasst sind nicht nur Löhne und Gehälter, sondern auch Renten und staatliche Transfers wie etwa Hartz IV und Wohngeld sowie Zinseinkünfte oder Erlöse aus Vermietung und Verpachtung. Pro Person standen den Deutschen im Jahr 2018 demnach 23.295 Euro zur Verfügung. Real, also nach Abzug der Preissteigerungen hatten sie damit 12,3 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: In Süddeutschland ist das Geld zu Hause
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Blickpunkt
Datum: 24.04.2019
Wörter: 518
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING