Wird in Roetgen bald gemäht statt gemulcht?

Aachener Nachrichten vom 23.01.2019 / Nordeifel

Roetgen Auf rund 11,3 Kilometern schlängelt sich der Ravel-Radweg durch das Gebiet der Gemeinde Roetgen. Der Radweg auf der ehemaligen Vennbahntrasse ist zwar belgisches Hoheitsgebiet, aufgrund eines Abkommens mit der Wallonischen Region ist die Gemeinde aber zur Reinigung und zum Freischneiden von Gräben, Mulden und Durchlässen verpflichtet. Gräben wuchern zuBislang erfolgte die Graben- und Bankettpflege zweimal im Jahr auf eine Breite von circa 1,20 Meter durch Mulchen. Das reicht zur Aufrechterhaltung der Entwässerungsgräben entlang des Radweges aber nicht aus. Die Entwässerungsgräben am Fuße des ehemaligen Bahndammes wuchern zunehmend zu, so dass diese freigeschnitten werden müssen, um den Abfluss ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Innenpolitik und Staat, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wird in Roetgen bald gemäht statt gemulcht?
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Nordeifel
Datum: 23.01.2019
Wörter: 695
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING