FZ Jülich fasst sich an die eigene Nase

Aachener Nachrichten vom 23.01.2019 / JÜLICH

Von Guido JansenJülich Wasser predigen und Wein trinken, das funktioniert schlecht, wenn man ein Vorbild sein will. Im Fall des Forschungszentrums Jülich (FZJ) ist das bisher ein bisschen so. Die Großforschungseinrichtung gilt als Ideenschmiede, hier entstehen mögliche Lösungen, wie die Themen Klimaschutz und Energiewende funktionieren können. Mit Strom, Wärme und Kälte versorgt wird das FZJ bisher überwiegend auf herkömmliche Weise, also so, wie es laut eigener Forschung auf lange Sicht nicht sinnvoll ist. Ein Großteil des Stroms beispielsweise kommt aus der Braunkohle. In diesem Punkt packt das FZJ sich bald an die eigene Nase. Anfang 2020 soll die sogenannte Wärmevollversorgungszentrale ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Innovation, Bauen und Wohnen, Naturwissenschaft und Technik, Energieeinsparung
Beitrag: FZ Jülich fasst sich an die eigene Nase
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: JÜLICH
Datum: 23.01.2019
Wörter: 559
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING