Neues Paradies für Unken und Kröten

Aachener Nachrichten vom 16.01.2019 / Stolberg

Von Jürgen LangeStolberg Die militärische, industrielle und gewerbliche Nutzung von teilweise großen Bereichen des Stadtgebietes in der Vergangenheit hat Stolberg auch zu einem Rückzugsort selten gewordener Fauna und Flora gemacht. Bekanntester Vertreter bei den Pflanzen dürften wohl Galmeiveilchen & Co. und Orchideen sein. Bei den Tieren sind es vor allem vom Aussterben bedrohte Unken und Kröten, die in der Kupferstadt noch auskömmliche Biotope vorfinden.Bereits in den 80er Jahren pilgerte das Fachpublikum ebenso wie das Fernsehen zum Schlangenberg, als dieser noch militärisches Übungsgebiet war. Während dort mit Panzern die Abschreckung geübt wurde, hinterließen die mit Wasser vollgelaufenen tiefen Fahrspuren wunderbare ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Agrarwirtschaft, Naturschutz, Camp Astrid GmbH & Co. KG, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Neues Paradies für Unken und Kröten
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Stolberg
Datum: 16.01.2019
Wörter: 745
Preis: 2.14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING