Wie man die ganz großen Themen der Zukunft besetzt

Aachener Nachrichten vom 04.07.2017 / Region und NRW

Von Hermann-Josef Delonge Jülich. Es sind die kleinen Dinge, die dabei helfen, fast schon perfekte Rahmenbedingungen noch ein bisschen besser zu machen. Welche das sein könnten, skizzierte Prof. Christoph Stampfer gestern beim Festakt anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jülich Aachen Research Alliance (Jara) zwischen dem Forschungszentrum (FZ) Jülich und der RWTH Aachen. Der Physiker, wie alle Redner voller Lob für diese " vorbildliche" und in ihrer Art " einmalige" Kooperation zwischen einer Hochschule und einer außeruniversitärer Forschungseinrichtung, mahnte lediglich zwei Dinge an: den RWTH-Campus Melaten in Aachen lebenswerter zu gestalten und flexiblere Arbeitszeiten zu ermöglichen - sprich: weniger bürokratische Hürden ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Forschungsgebiet, Ingenieurwissenschaft, Forschungszentrum Jülich GmbH, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wie man die ganz großen Themen der Zukunft besetzt
Quelle: Aachener Nachrichten Online-Archiv
Ressort: Region und NRW
Datum: 04.07.2017
Wörter: 411
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Aachen GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING