Geheimnis des Klenke-Klangs - Damenquartett musizierte in Weimar

Thüringische Landeszeitung vom 28.09.2009 / Kultur

Geheimnis des Klenke-Klangs Damenquartett musizierte in Weimar Von Jan Kreyßig Weimar. (tlz) Gibt es den spezifischen Klenke-Klang? Prägende Charakteristika zeichnen berühmte Ensembles aus; seien es die magisch-fluktuierende Belebtheit des Melos Quartetts, die auf den Primgeiger fixierte Saturiertheit des Alban Berg Quartetts oder die makellose Geschmeidigkeit des Emerson String Quartets. Eine bemerkenswerte Wegstrecke von 15 gemeinsamen Jahren verbindet auch das Klenke Quartett, das zum Auftakt seiner Kammermusikreihe im voll besetzten Bücherkubus der Weimarer Anna Amalia Bibliothek konzertierte. Doch was macht das Spiel der Weimarer Absolventinnen Annegret Klenke (1. Violine), Beate Hartmann (2. Violine), Yvonne Uhlemann (Viola) und Ruth Kaltenhäuser (Violoncello) unverkennbar, die mit Werken ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Geheimnis des Klenke-Klangs - Damenquartett musizierte in Weimar
Quelle: Thüringische Landeszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 28.09.2009
Wörter: 293
Preis: 2,14 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsgruppe Thüringen Verwaltungsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING