Pressearchiv > Frankfurter Neue Presse > 07.05.2011 > Blaue Kanone, fließendes Auto In Homburg und Umgeb...
Logo Frankfurter Neue Presse

Blaue Kanone, fließendes Auto In Homburg und Umgebung sind die ersten Werke der Blickachsen eingetroffen - und sie sind groß

Frankfurter Neue Presse vom 07.05.2011 / Lokales

Bad Homburg. Im Namen der Kunst wurde der liebliche Schmuckplatz zur Kriegszone erklärt. Das vielleicht auffälligste Werk der "Blickachsen 8" hat dem Platz an der Promenade für den Sommer eine neue Bestimmung gegeben. Unter den Augen von Kaiserin Friedrich steht dort nun eine mit kornblumenblauem Kunstharzlack überzogene, 13 Meter lange US-Flugabwehrkanone, die schon jetzt von Passanten eifrig fotografiert oder "beklopft" wird. "World War 3" von Joep van Lieshout ist natürlich nachgebaut und besteht aus Kunststoff und anderen Materialien. Angesichts der momentanen weltpolitischen Lage, "in der wir im sicheren Deutschland nur die inszenierten Kriegsbilder sehen", eine angesagte Arbeit, wie Galerist und ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Blaue Kanone, fließendes Auto In Homburg und Umgebung sind die ersten Werke der Blickachsen eingetroffen - und sie sind groß erschienen in Frankfurter Neue Presse am 07.05.2011, Länge 581 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 2,25 €

Metainformationen

Beitrag: Blaue Kanone, fließendes Auto In Homburg und Umgebung sind die ersten Werke der Blickachsen eingetroffen - und sie sind groß
Quelle: Frankfurter Neue Presse Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 07.05.2011
Wörter: 581
Preis: 2,25 €
Schlagwörter: Kunstausstellung
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Frankfurter Neue Presse