• FAQ
  • |
  • Hilfe
  • |
  • Quellenliste
  • Login
Merkliste Merkliste Wirtschaft und Management
 
     
 
Neue Datenbanken bei GENIOS 
GENIOS Newsletter vom 06.06.2012
Sehr geehrte Damen und Herren,
in unserem Newsletter informieren wir Sie monatlich über Neuigkeiten in unserem Angebot! Sie wünschen die Informationen noch schneller ? Dann nutzen Sie unsere Social Media-Angebote auf Facebook, Twitter und Co.

Wenn Sie ein Facebook-Konto besitzen und noch kein GENIOS-Fan sind, dann sollten Sie uns jetzt einen Besuch abstatten, denn bis zum 22. Juni verlosen wir unter unseren neuen Fans 40 Jahresabos der Wirtschaftswoche im Gesamtwert von über 8.000 Euro.

Machen Sie jetzt mit: Liken Sie GENIOS auf Facebook, tragen Ihre E-Mail-Adresse in das Formular ein und schon sind Sie bei der Verlosung dabei!
 
Unsere Themen heute:
Rückblick: wiso BusinessLunch auf dem Deutschen Bibliothekartag in Hamburg
Neue Datenbanken: Bauernzeitung, Börsen Kurier, Industry News, etc.
Quelle im Focus: Creditreform Branchenanalyse, Branchencheck und Regionencheck
Der neue Bürgel Bonitätsindex [NG]: In Firmenvollauskunft und BoniCheck
Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen


Werner Braun
 
Rückblick: wiso BusinessLunch auf dem deutschen Bibliothekartag
Mehr als 70 Teilnehmer hatten sich zum wiso BusinessLunch auf dem Deutschen Bibliothekartag im Mai in Hamburg zur Vorstellung der neuen Funktionen in wiso-net eingefunden.

Wir danken allen Besuchern auf dem BusinessLunch und auf unserem Messestand für die wertvollen Gespräche und ihr Feedback und hoffen Sie auch nächstes Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Übrigens: Am 10. Oktober werden wir anlässlich der Frankfurter Buchmesse wieder unserer traditionelles GENIOS Datenbankfrühstück veranstalten. Tragen Sie sich den Termin doch schon mal im Kalender ein. Über Details werden wir Sie natürlich rechtzeitig informieren.
 
Neue Datenbanken: Bauernzeitung, Börsen Kurier, Industry News, etc.
Österreichische Bauernzeitung
Die Österreichische Bauernzeitung als größte Wochenzeitung des ländlichen Raumes ist unverzichtbar, wenn es um Land- und Forstwirte, Grundbesitzer, Landarbeiter, Jäger oder andere ländliche Berufsgruppen geht.
Börsen Kurier
Die österreichische Wochenzeitung für Finanz und Wirtschaft besteht seit 1922. In jeder Ausgabe widmet sich die Zeitung der aktuellen Woche an den Finanzmärkten sowie Aktien und Börsen international und liefert dazu Korrespondentenberichte, Expertenanalysen und Serien, eine Finanzbibliothek, eine vollständige Meldungsübersicht über österreichische AGs, Aktienanalysen und Hauptversammlungs-Berichte, Chartanalysen uvm.
Industry News
Die "Industry News" bieten Artikel zu aktuellen branchenspezifischen Entwicklungen auf Staaten-Ebene. Dabei werden sowohl einmalige Entwicklungen in einer Branchen als auch branchenweite Themen betrachtet, die schlussendlich auch auf die BMI Industry Trend Analysis (INTA) Einfluss nehmen.
Industry Trend Analysis
Die "Industry Analysis" befassen sich mit einem breiten Spektrum an Informationen zu potentiellen Auswirkungen von Entwicklungen in unterschiedlichen Branchen auf die Voraussagen und Ausblicke von Business Monitor International. Die Analysen erfolgen sowohl marktspezifisch, als auch im geographischen Kontext auf regionaler oder globaler Ebene. Es werden Investement-Möglichkeiten und auch Risiken in der Branche aufgezeigt.
Market Strategy
Die "Market Strategy"-Artikel stellen die Grundlage für die Marktanalysen von BMI dar. Dabei wird jede wichtige Vermögensart (Eigenkapital, Rentenfonds und festverzinsliche Wertpapiere, Währungen und Derivate) für mehr als 100 Länder weltweit berücksichtigt. Es werden die Standardfaktoren des Finanzmarktes ebenso eingebunden wie auch außenpolitische, Risiko-, Stimmungs- und Branchenanalysen. In den Market Strategys werden Schätzungen zu Finanzmarkt-Strategien erstellt, die sich einerseits sowohl auf kurz- als auch auf mittel- oder langfristige Zeiträume beziehen, als auch auf Vorhersagen zur Performance betrachtet über verschiedene Segmente, Länder und Regionen.
EL-Info Elektronik Information
EL-info Elektronik Informationen ist eine monatlich erscheinende Fachzeitschrift für Entwicklung, Design-In, Konstruktion und Anwendung von elektronischen Produkten, die im industriellen Umfeld eingesetzt werden.
Photonik + BioPhotonik
"Photonik" richtet sich an Entwickler und Anbieter aus der Optikbranche. Schwerpunkt der Berichterstattung sind Neu- und Weiterentwicklungen im Hochtechnologiebereich der optischen Technologien. In Form von aktuellen Fachaufsätzen und anwendungsbezogenen Produktberichten veröffentlicht die Redaktion Artikel z.B. zu den Themen Optoelektronik, Lasertechnik, Bildverarbeitung, optische Nachrichten- und Messtechnik. Daneben bietet "Photonik" umfassende Branchennachrichten. Die 3x im Jahr erscheinende Sonderausgabe BioPhotonik behandelt den Themenschwerpunkt des Einsatzes optischer Technologien in Medizintechnik, Diagnostik und Pharmaforschung.
Produktion
Die Freie Presse ist die regionale Tageszeitung für den ehemaligen Direktionsbezirk Chemnitz. Sie ist die größte Abonnement-Zeitung Sachsens.
In wöchentlich sechs Ausgaben berichtet die Zeitung montags bis samstags über das regionale, nationale und internationale Geschehen in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport.
GENIOS Auftragsrecherche
Quelle im Focus: Creditreform Branchenanalyse/check und Regionencheck
Seit Anfang des Jahres liegen in unserem Portfolio die Datenbanken Branchencheck, Branchenanalyse und Regionencheck der Creditreform Rating AG auf.

Im Gegensatz zu Bonitätsauskünften wird hier das Ausfallrisiko einer ganzen Branche bzw. einer Region analysiert. Die enthaltenen Dokumente liefern z.B. Banken, Finanzdienstleistern, Branchenverbänden und Unternehmensberatungen eine fundierte Datenbasis für eigene Analysen und Präsentationen oder ermöglichen Unternehmen ein Benchmarking mit anderen Unternehmen aus der gleichen Branche/Region und der Gesamtwirtschaft.

Auf der Datenbasis der Unternehmens-, Wirtschafts- und Bilanzdaten von Creditreform stellen die Checks und Analysen Informationen zur Risikobewertung von knapp 1.400 einzelnen Branchen nach WZ-Code und 439 Kreisen und kreisfreien Städte nach Kreiskennziffer bereit.

Für alle Inhalte liegen kostenlose Vorschau-Dokumente vor.

Die einzelnen Datenbanken im Detail:

CREDITREFORM BRANCHENANALYSE
Die Analysen liefern Informationen zur jeweiligen Branchenstruktur sowie einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Lage der Branche, das Ausfallrisiko und das Zahlungsverhalten der Unternehmen einer Branche (aufgeschlüsselt nach Bundesland, Firmengrößen, Rechtsform und Unternehmensalter).

Die wirtschaftliche Lage wird einerseits anhand der Bilanzinformationen dargestellt, zum anderen als verdichteter Indikator über den Creditreform Bonitätsindex. Die Paralleldarstellung der Gesamtwirtschaft ermöglicht vergleichende Analysen und Bewertungen.

Musterdokument (pdf) | Zur Suchmaske
CREDITREFORM BRANCHENCHECK
Enthält, wie die Branchenanalyse, eine Beurteilung des Ausfallrisikos einer gesamten Branche, allerdings ohne umfassende Strukturanalysen und ohne die jeweilige wirtschaftlichen Lage auf der Basis von Bilanzinformationen

Musterdokument (pdf) | Zur Suchmaske
CREDITREFORM REGIONENCHECK
Liefert Informationen zur Risikostruktur und der Gefährdungspotenziale (nach verschiedenen Strukturmerkmalen) einer Region. Auf diese Weise kann herausgearbeitet werden, in welchen Branchen die untersuchte Region besonders insolvenzgefährdet ist und welche Rechtsformen oder Umsatzklassen mit einem hohen Ausfallrisiko behaftet sind.

Musterdokument (pdf) | Zur Suchmaske
Der neue Bürgel Bonitätsindex [NG]: In Firmenvollauskunft und BoniCheck
[NG] steht für [Nächste Generation]
Aufgrund einer ständig wachsenden Informationsbasis, sowie sich verändernder volkswirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat Bürgel die Berechnungsmethodik und die Datenbasis zur Berechnung des Bonitätsindex deutlich weiterentwickelt. Der neue Bonitätsindex[NG] ist die logische Fortentwicklung der Bürgel Firmenauskünfte.

Der neue Bonitätsindex[NG] enthält wesentliche Neuerungen
Der Kern der Indexberechnung basiert auf den Original-Methoden der Euler Hermes Kreditversicherung zur Bewertung von Unternehmen und Kreditrisiken. Er integriert, sofern vorhanden, mehrere Bilanzen und berücksichtigt damit noch besser bisherige Unternehmensentwicklungen. Zusätzlich fließen Zahlungserfahrungen aus dem Deutschen Debitoren Monitor ein. Hierdurch wird eine deutliche Verbesserung der Trennschärfe und Prognosekraft erreicht.

In der Datenbankbeschreibung finden Sie weitere Informationen zu den Bürgel Bonitätsauskünften (klicken Sie dazu auf das Info-Icon neben dem Datenbank-Namen).

Die Musterdokumente für Firmenvollauskunft (pdf |124 KB) und den BoniCheck (pdf | 30 KB) wurden im Rahmen der Umstellung auf den neuen Bonitätsindex aktualisiert.
 
 
© 2012 Für den Inhalt des Newsletters ist GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH verantwortlich.
Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Zitieren nur unter Angabe der Quelle und nach vorheriger Rücksprache erlaubt.

GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH | Freischützstr. 96, 81927 München
Geschäftsführer: Werner Müller | HRB München 54889 | UID DE 129354131
Fon 089 / 99 28 79-0 | Fax 089 / 99 28 79-99 | info@genios.de

www.genios.de | www.wiso-net.de