• FAQ
  • |
  • Hilfe
  • |
  • Quellenliste
  • Login
Merkliste Merkliste Wirtschaft und Management
 
 
     
 
Mehr Sicherheit bei der Unternehmensbewertung
GENIOS Newsletter vom 30.07.2015
Sehr geehrte Damen und Herren,
es sind nicht nur eine schlechte wirtschaftliche Lage oder Fehlentscheidungen, die ein Unternehmen schwer treffen können. Betrugsfälle und Insolvenzen können ebenso verheerende Folgen haben. Im Umgang mit Geschäftspartnern schafft eine Bonitätsauskunft Sicherheit.

Leider zeichnen sich immer mehr Unternehmen durch eine schlechte Zahlungsmoral aus oder sind sogar schon zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zahlungsunfähig. Gerade bei potenziellen Kunden und Geschäftspartnern, die bereits so genannte "Negativmerkmale" aufweisen (Inkassoverfahren, Vergleich, Haftanordnung...), ist eine Bonitätsauskunft sinnvoll.

Die Bürgel Vollauskunft bietet durch zwei neue Indizes ab sofort noch mehr Sicherheit bei der Einschätzung der Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. Mehr dazu im heutigen Newsletter.

 
Unsere Themen heute:
Mehr Sicherheit: Neue Indizes in der Bürgel Vollauskunft
300 neue eBooks: Die schlauen Helfer für fast jeden Einsatzzweck
Datenbankänderungen
Mit freundlichen Grüßen aus München
Ihr GENIOS-Team

Mehr Sicherheit: Neue Indizes in der Bürgel Vollauskunft
Neben dem Bonitätsindex werden in der Bürgel Vollauskunft seit Juni 2015 auch der „Payment Morality Index“ (PMI) angezeigt. Ab Mitte August enthält die Vollauskunft außerdem den „Auffälligkeitsindex“ (AI).  Beide Indizes dienen insbesondere der Beurteilung kleiner und mittlerer Unternehmen. Sie sind ein wirkungsvolles Instrument zur Risikominimierung für jeden Entscheider.

Die Kennzahlen der Bürgel Vollauskunft  im Überblick:
  • Bonitätsindex: Er prognostiziert die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Unternehmens innerhalb der nächsten 12 Monate.
     
  • Payment Morality Index: Er bildet Zahlungsverzögerungen ab und bewertet das Zahlungsverhalten eines Unternehmens.
     
  • Auffälligkeitsindex: Er zeigt an, ob besondere Ereignisse wie Umzug, wechselnde Bankverbindungen, Auffälligkeiten in der Bilanz etc. eingetreten sind und eine weitere Prüfung empfehlenswert ist.


Payment Morality Index (PMI): So schnell zahlt Ihr Kunde

Der PMI bewertet die im DDMonitor, einem der größten Inkassodatenbestände Deutschlands, gemeldeten Zahlungsverzüge. Auf diese Weise profitiert jeder Nutzer einer Bürgel Vollauskunft von der Zahlungserfahrung jener Unternehmen, die ihre Daten in den DDMonitor (Deutscher Debitoren Monitor) einmelden. Liegen nur sehr vereinzelte und geringwertige Zahlungsverzüge zu einem Unternehmen vor, wird noch kein negativer PMI (< 100) ausgegeben. Der Wert wird zweimal pro Monat aktualisiert.





Auffälligkeitsindex (AI): Hier sollten Sie genauer hinsehen!

Der Auffälligkeitsindex vereinfacht das Erkennen komplexer Auffälligkeiten. Er verdichtet Informationen aus unterschiedlichen Ebenen zu einem Wert. Bei der Ermittlung des Index werden folgende Bereiche berücksichtigt:
  • Auffälligkeiten am Objekt: Änderungen bei Geschäftsleitung, Gesellschaftern, Anschrift, Firmenname, Rechtsform, Bankinformationen, Beteiligungen oder Geschäftstätigkeit
     
  • Häufigkeit der Anfragen zum Unternehmen (30/60/90/180 Tage)
     
  • Ungewöhnlich positive Geschäftsentwicklung oder fehlende Zahlen
     
  • Weitere Auffälligkeiten aus der manuellen Recherche durch Risikomanager
    und Fraud Experten von Bürgel
Der AI macht verdeckte Auffälligkeiten transparent und zeigt an, wo eine zusätzliche Prüfung angeraten ist. Der Wert liegt zwischen 1 (keine Auffälligkeit) und 5 (extrem selten), 6 zeigt einen Hinweis aus der Recherche an. Er wird automatisch aktualisiert, sobald sich Veränderungen in den relevanten Bereichen ergeben.

Die Zuverlässigkeit des Auffälligkeitsindex ist sehr hoch. Bei Tests auf anerkannte Betrugsfälle wurden rund 50% getroffen.

Muster einer positiven Vollauskunft                         Muster einer negativen Vollauskunft
300 neue eBooks: Die schlauen Helfer für fast jeden Einsatzzweck
Knapp 300 neue Titel stehen jetzt für Sie bereit. Darunter über 260 eBooks von Duncker & Humblot sowie Titel vom Bundesanzeiger Verlag, Business Village und Rainer Hampp.



Die vollständige Titelübersicht finden Sie hier.
Datenbankänderungen:
  • "The Times of India" wurde aus dem dem GENIOS-Datenbestand gelöscht. Die Inhalte stehen ab sofort nicht mehr zur Verfügung.
     
  • Bei einigen der bei GENIOS aufliegenden Zeitungen und Zeitschriften hat sich der Herausgeber geändert:
     
    • "Rüsselsheimer Echo"
      aktuell: Frankfurter Societäts-Medien GmbH
      vorher: Echo Zeitungen GmbH
       
    • "Catering Inside"
      aktuell: Hospitality Medien GmbH
      vorher: LPV Media GmbH
       
    • "Lebensmittel Praxis" / "Convenience Shop" / "Business Handel"
      aktuell: LPV GmbH
      vorher: LPV Media GmbH

© 2015 Für den Inhalt des Newsletters ist GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH verantwortlich.
Veröffentlichungen, Vervielfältigungen und Zitieren nur unter Angabe der Quelle und nach vorheriger Rücksprache erlaubt.

GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH | Freischützstr. 96, 81927 München
Geschäftsführer: Werner Müller | HRB München 54889 | UID DE 129354131
Fon 089 / 99 28 79-0 | Fax 089 / 99 28 79-99 | info@genios.de

www.genios.de | www.wiso-net.de