• FAQ
  • |
  • Hilfe
  • |
  • Quellenliste
  • Login
Merkliste Merkliste Wirtschaft und Management

News

Neue Datenbanken GENIOS
  • Auto Bild TÜV Report
    Welche Fahrzeuge sind in diesem Jahr die Gewinner und welche die Verlierer beim TÜV? Dieser Frage widmet sich die Zeitschrift AUTO BILD TÜV Report ganz ausführlich. Die Zeitschrift AUTO BILD TÜV Report hat zwei inhaltliche Schwerpunkte: Im Statistik-Teil werden typische Fahrzeugmängel bei der Hauptuntersuchung für die wichtigsten Fahrzeugmodelle gelistet. Der Magazin-Teil enthält zusätzlich praktische Infos und Tipps rund um die HU, sowie Checklisten, die bei der Bewertung von Gebrauchtwagen nützlich sind. Eine vollständige Liste aller Gewinner und Verlierer der TÜV-Überprüfung macht AUTO BILD TÜV Report zu einem unverzichtbaren Begleiter und Ratgeber für alle, die sich für Autos interessieren. Schonungslos und ungeschönt werden die häufigsten Mängel genannt und zugleich die Stärken der Fahrzeuge präsentiert.
  • IJREE - International Journal for Research on Extended Education
    The International Journal for Research on Extended Education (IJREE) aims at creating international visibility and a stronger scientific profile for the research field of extended education. The Journal is published by a group of internationally renowned educational researchers and is funded by the German Research Foundation (DFG).
  • Auto Bild US cars
    Einsame Highways, große Motoren und ganz viel Freiheit ­– das steht bei vielen für Autofahren jenseits des großen Teichs. Mit AUTO BILD US CARS holt die Redaktion von AUTO BILD die amerikanische Fahrkultur jetzt nach Deutschland. Neben Tests aktueller Modelle, verlässt die Zeitschrift mit viel Lust und Leidenschaft die bekannten Autopisten und lässt Raum für Reportagen, die das amerikanische Fahr- und Lebensgefühl verkörpern.
  • PCS - Politics, Culture and Socialization
    Politics, Culture and Socialization (PCS) publishes new and significant work in all areas of political socialization in order to achieve a better scientific understanding of the origins of political behaviors and orientations of individuals and groups.
  • Auto Bild Reisemobil
    Die Auto-Zeitschrift AUTO BILD Reisemobil hat sich auf alle Themen rund um das Reisen mit Camping-Fahrzeugen spezialisiert und überzeugt durch einen lockeren und gleichermaßen vielseitigen Themenmix. Die schönsten Plätze und die besten Routen in den spannendsten Reiseländern der Welt werden beleuchtet. Außerdem bekommt der Leser praktische Tipps für günstige Stellplätze, die perfekte Ausstattung einer Outdoor-Küche und die schnelle Erneuerung des Badezimmers. Die Kaufberatung reicht von der Handyhalterung über Essenzielles wie Werkzeug oder Matratzen bis hin zum komplett ausgestatteten Fahrzeug. Vergleiche werden nicht nur bei neuen Modellen von Reisemobilen vorgenommen, sondern auch Oldtimer und Gebrauchte stehen im Fokus.
  • Auto Bild Van Extra
    Das einzige Sammelwerk zum Thema VANS auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt. Umfassende Marktübersicht und Präsentation der wichtigsten Modelle, Kaufberatung, Tests und Services, Zielgruppen: Familien, sport- und freizeitorientierte Personen und Mittelständler.
  • Auto Bild Tuning
    AUTO BILD TUNING spricht die herausragenden Ereignisse der Szene an – Tuningworld Bodensee, Motorshow Essen, Car&Sound sowie Wörthersee. Die Berichterstattung über Veredlung, Tuning und Zubehör der mittelständischen Betriebe und Hersteller steht im Vordergrund.
  • Delmenhorster Kreisblatt
    Das Delmenhorster Kreisblatt ist eine in der kreisfreien Stadt Delmenhorst und den umliegenden Ortschaften in den Landkreisen Diepholz und Oldenburg erscheinende Tageszeitung.
  • Auto Bild Gebrauchtwagen
    Den Überblick über die automobile Modellflut zu behalten fällt zunehmend schwerer. Das große Sonderheft von AUTO BILD zum Thema Gebrauchtwagen ist unverzichtbar für einen ersten Überblick und als Grundlage für Kaufentscheidungen. Alle wichtigen Automarken werden unter die Lupe der Redaktion genommen: Hier stehen die Zuverlässigkeit der PKW, die Langzeitqualität und die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. AUTO BILD Gebrauchtwagen ist das Nachschlagewerk für den Gebrauchtwagenkauf und -verkauf. Mit Tipps und Tricks, Modellübersichten, Preisfinder, Ratgeber, Infos zu Finanzierung und Versicherung.
  • Süddeutsche Zeitung Plan W
    Plan W ist eine Beilage der Süddeutschen Zeitung, ein Magazin für Wirtschaft, Frauen und Leben. Sämtliche Artikel haben einen Bezug zu Frauen und Karriere. Das Heft zeigt in Reportagen, Interviews und Portraits die Arbeits- und Lebenswelt verschiedener Frauen. So entsteht ein anregendes Panorama unterschiedlicher Aspekte zu jeweils einem Schwerpunktthema.
  • 360 Grad - Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft
    360° ist das Wissenschaftsjournal aus Studieren­denhand. Es erscheint einmal im Semester zu einem bestimmten Thema, das interdisziplinär und aus vielen verschiedenen Perspektiven beleuch­tet wird. Die Idee: Studierende aller Fachbereiche sollen schon vor ihrem Abschluss die Gelegen­heit erhalten, eigene Artikel und Essays in einer voll zitierfähigen Zeitschrift zu veröffentlichen. So kann sich der Nachwuchs bereits am wissen­schaftlichen Diskurs beteiligen.
  • BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen
    BIOS ist die wissenschaftliche Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History Studien und – seit 2001 – auch für Lebensverlaufsanalysen. In ihr arbeiten über Disziplin- und Landesgrenzen hinweg Fachleute u.a. aus der Soziologie, der Geschichtswissenschaft, der Pädagogik, der Volkskunde, der Germanistik. Hier werden neueste Forschungen veröffentlicht, methodologische Debatten geführt, vertiefende Länderberichte publiziert, einschlägige Neuerscheinungen rezensiert, wiederentdeckte frühere Texte vorgestellt, Veranstaltungen angekündigt. Alle Artikel durchlaufen ein Review-, ein Begutachtungsverfahren.
  • Erziehungswissenschaft
    Die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ist eine akademische Fachgesellschaft. Sie vereinigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit Forschung und Lehre in den Bereichen Bildung und Erziehung befasst sind. Das Ziel ihrer Aktivitäten ist, erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu unterstützen. Als wissenschaftliche Vereinigung bietet sie ein Forum der Diskussion und des Austauschs über erziehungs- und bildungswissenschaftliche Analysen und Forschungen und ihre theoretischen und methodischen Grundlagen. Die historische Entwicklung der Erziehungswissenschaft und die Komplexität ihres Gegenstandsbereichs haben zur Ausdifferenzierung in Teildisziplinen geführt. Die DGfE trägt solchen Ausdifferenzierungen Rechnung und unterstützt zugleich übergreifende und vernetzende Initiativen national wie international.
  • Femina Politica
    Kritischem Denken Raum zu geben – das ist der Anspruch der Femina Politica, der einzigen deutschsprachigen Fachzeitschrift für feministische Politik und Politikwissenschaft. Seit 1997 analysiert und kommentiert die Zeitschrift politikwissenschaftliche und aktuelle politische Themen, berichtet über Forschungsergebnisse und Hochschulpolitik, Projekte und Neuerscheinungen. Die Femina Politica richtet sich an alle politikwissenschaftlich Interessierten, geschlechterpolitisch Engagierten und feministisch Aktiven.
  • GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft
    „GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft“ bietet der Frauen- und Geschlechterforschung sowie den Gender Studies ein fachübergreifendes Forum für wissenschaftliche Debatten, aber auch für die Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Spektrum der Zeitschrift umfasst gesellschaftliche und kulturelle Themen – dem multidisziplinären Charakter der Zeitschrift entsprechend werden soziologische, erziehungswissenschaftliche, politikwissenschaftliche, ökonomische, kulturwissenschaftliche und historische Analysen aufgegriffen, die dem interdisziplinären Charakter der Geschlechterforschung entsprechen. Dabei geht es überdies um die Analyse lokaler, regionaler und globaler Einflüsse auf Geschlechterbeziehungen und -verhältnisse.
  • Haushalt in Bildung & Forschung
    Haushalt in Bildung & Forschung ist eine wissenschaftlich ausgerichtete und anwendungsbezogene Fachzeitschrift der Ernährungs-, Gesundheits- und Verbraucherbildung im Rahmen der Allgemein- und Berufsbildung. Sie engagiert sich für nachhaltige haushalts-, ernährungs-, gesundheits- und verbraucherbezogene Bildungsprozesse und fördert den Dialog zwischen den Fach- und Bildungswissenschaften sowie den Fachdidaktiken und der Lehrerbildung.
  • Soziologiemagazin
    Deutschlandweites Magazin für Soziologiestudierende und Soziologieinteressierte. Mit dem Soziologiemagazin soll die Schnittstelle zwischen Studium und Nachwuchswissenschaft besetzt werden. Zu wechselnden Call4Papers können somit Studierende oder auch frische NachwuchswissenschaftlerInnen wissenschaftliche Artikel einreichen, die in einem anonymisierten Verfahren durch das Redaktionsteam und den Wissenschaftlichen Beirat ausgewählt und betreut werden.
  • ZISU - Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung
    Die Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU) ist ein neues Forum für herausragende qualitativ-empirische Forschungsergebnisse aus Fachdidaktik und Erziehungswissenschaft. Sie dient der Vernetzung und Profilierung gemeinsamer Forschungsperspektiven und will die Aufmerksamkeit auf interdisziplinäre, theoriefähige, qualitative Schul- und Unterrichtsforschung richten.
  • ZPTh - Zeitschrift für Politische Theorie
    Seit 2010 bietet die ZPTh der wissenschaftlichen Community der Politischen Theorie sowie ihrer verwandten Fächer sowohl klassische Abhandlungen als auch innovative Serviceangebote. Im Abhandlungsteil werden wissenschaftliche Artikel zu einem oder mehreren aktuellen Themenfeldern oder Kontroversen aus der Politischen Theorie veröffentlicht. Der Serviceteil dient als Forum der Selbstverständigung der Politischen Theorie im deutschsprachigen Raum.
  • ZQF - Zeitschrift für Qualitative Forschung
    Die Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF) begleitet seit Jahren die massive Ausbreitung und Ausdifferenzierung qualitativer und rekonstruktiver Forschungszugänge in immer neuen disziplinären Feldern. Dass das Journal selbst zugleich ein Produkt dieser Veränderungen ist, zeigen neben der Ausweitung der methodischen Zugänge sowie des inhaltlichen Spektrums auch wechselnde thematische Foki und disziplinäre Perspektiven im Schwerpunktteil der Zeitschrift und der Wandel der sie tragenden Akteure.