Differenzierte Entgelthöhen für kommunale Leistungen

ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen

1. Preisdifferenzierung im Allgemeinen Mit Preisdifferenzierung oder Preisdiskriminierung[3] wird in der Mikroökonomie eine Preisgestaltung bezeichnet, bei der ein Gut oder eine Dienstleistung zu unterschiedlichen Preisen angeboten wird, obwohl die Produktionskosten gleich sind. Anders als bei der Produktdifferenzierung[4], bei der unterschiedliche Produkte angeboten werden, wird bei der Preisdifferenzierung das gleiche Produkt zu unterschiedlichen Preisen verkauft. Damit solche Preisdifferenzierungsstrategien der Anbieter Erfolg haben können, müssen zumindest zwei Voraussetzungen gegeben sein: Beide Bedingungen sind bei kommunalen Leistungen zumeist gegeben. Kommunen haben üblicherweise einen monopolistischen Preissetzungsspielraum, da sie gemeinhin der einzige Anbieter einer bestimmten Dienstleistung sind (z.B. Ausgabe von Reisepässen, Anmeldung von KFZ). Zum ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Differenzierte Entgelthöhen für kommunale Leistungen
Quelle: ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen Online-Archiv
Datum: 01.12.2017
Wörter: 6179
Preis: 7,17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING