Ergebnisse der Hundesteuer-Umfrage 2010 des Deutschen Städtetages (Teil III) - Steuerbefreiungen und Steuerermäßigungen

ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen

Inhalt von Teil I und II (siehe ZKF 2011, 231, 255): 5. Steuerbefreiungen und -ermäßigungen 5.1 Vielfalt in der Gestaltung der Steuerbefreiungs- und -ermäßigungskataloge Aufgrund des Aufwandsteuercharakters der Hundesteuer unterliegt ein im Haushalt gehaltener Hund grundsätzlich nur dann dieser Abgabe, wenn dessen Haltung nicht auf Grund einer zwingenden dienstlichen Verpflichtung erfolgt. Diensthunde unterliegen insoweit also grundsätzlich nicht der Hundesteuer. Darüber hinaus sehen die Hundesteuersatzungen aber regelmäßig auch noch eine Reihe weiterer Steuerbefreiungs- und Steuerermäßigungstatbestände vor. Ingesamt lassen sich rund 15 verschiedene Kategorien von Befreiungs- und Ermäßigungstatbeständen identifizieren, die in städtischen Hundesteuersatzungen vorkommen. Der Verbreitungsgrad der einzelnen Kategorien von Steuerbefreiungen und Steuerermäßigungen ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ergebnisse der Hundesteuer-Umfrage 2010 des Deutschen Städtetages (Teil III) - Steuerbefreiungen und Steuerermäßigungen
Quelle: ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen Online-Archiv
Datum: 01.01.2012
Wörter: 1087
Preis: 7,17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING