Grundsteuererlass nach § 33 GrStG bei einem als unbebaut bewertetem Grundstück

ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen vom 01.02.2011, S. 47 / Grundsteuer

Vorliegend fehlt der GrSt die Erlassfähigkeit i. S. v. § 33 Abs. 1 GrStG, denn das Grundstück der Klin. wurde durch das FA (unabhängig von den tatsächlich vorhandenen, wenngleich ruinösen Baulichkeiten) als unbebautes Grundstück bewertet. Da es im Erlasszeitraum [2003- 2007] zudem weder landwirtschaftlich noch forstwirtschaftlich genutzt wurde, ist ein Erlass nach § 33 Abs. 1 GrStG ausgeschlossen. Die Tatsache, dass das Grundstück tatsächlich bebaut ist, ist entgegen der Auffassung der Klin. unerheblich. Denn maßgeblich ist allein, ob das Grundstück bewertungsrechtlich als bebaut eingestuft worden ist, was nach dem Grundsteuermessbescheid des FA [vorliegend] gerade nicht der Fall ist. Die Maßgeblichkeit ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Grundsteuererlass nach § 33 GrStG bei einem als unbebaut bewertetem Grundstück
Quelle: ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen Online-Archiv
Ressort: Grundsteuer
Datum: 01.02.2011
Wörter: 667
Preis: 7,17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING