Auslegungsfragen zu Rz. 28 des BMF-Schreibens vom 12. 11. 2009 (Karte 2.1. zu § 4 KStG) zum steuerlichen Querverbund (§ 8 Abs. 7 KStG)

ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterung der obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder gilt zur Auslegung der Rz. 28 des BMF-Schreibens vom 12. 11. 2009 Folgendes: 1. Verlusttragungspflicht bei mehreren beteiligten jPöR Nach § 8 Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 Satz 2 KStG ist die Sonderregelung auch auf Kapitalgesellschaften anzuwenden, bei denen die Mehrheit der Stimmrechte unmittelbar oder mittelbar auf jPöR entfällt und diese Gesellschafter nachweislich ausschließlich die Verluste aus Dauerverlustgeschäften tragen. Diese Regelung könnte dahin ausgelegt werden, dass immer wenn jPöR unmittelbar oder mittelbar an einer Kapitalgesellschaft beteiligt sind und zusammen die Mehrheit der Stimmrechte haben, nur ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Auslegungsfragen zu Rz. 28 des BMF-Schreibens vom 12. 11. 2009 (Karte 2.1. zu § 4 KStG) zum steuerlichen Querverbund (§ 8 Abs. 7 KStG)
Quelle: ZKF - Zeitschrift für Kommunalfinanzen Online-Archiv
Datum: 01.02.2011
Wörter: 600
Preis: 7,17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING