Fachzeitschriften-Archiv > Wirtschaft und Wettbewerb > 07.02.2014 > Private Enforcement in Spanien: Der Rechtsstreit z...
Logo Wirtschaft und Wettbewerb

Private Enforcement in Spanien: Der Rechtsstreit zwischen Schokoladenherstellern und dem spanischen Zuckerkartell

Wirtschaft und Wettbewerb vom 07.02.2014, S. 142 / AUFSATZ

Julia Suderow ist Rechtsanwältin und Abogada in Bilbao, Spanien. In der bis vor kurzem eher bescheidenen Bedeutung des Kartellrechts in Spanien liegt die Ursache, dass dessen private Durchsetzung ein Schattendasein fristete. Die Rechtsprechung und die Gesetzeslage vor 2007 stellten große Hindernisse dar.[1] Im letzten Jahrzehnt hat sich der spanische Gesetzgeber aber den Entwicklungen innerhalb des europäischen Rechtsraumes angeschlossen und infolgedessen die private Anwendung des Kartellrechts teilweise vereinfacht.[2] Dementsprechend behebt das Wettbewerbsgesetz aus dem Jahr 2007 einen Teil der vorhandenen Schwierigkeiten.[3] Darüber hinaus haben die im Jahr 2008 in Kraft getretene Kronzeugenregelung sowie die neuen Vollmachten der ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Private Enforcement in Spanien: Der Rechtsstreit zwischen Schokoladenherstellern und dem spanischen Zuckerkartell erschienen in Wirtschaft und Wettbewerb am 07.02.2014, Länge 5644 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 6,43 €

Metainformationen

Beitrag: Private Enforcement in Spanien: Der Rechtsstreit zwischen Schokoladenherstellern und dem spanischen Zuckerkartell
Quelle: Wirtschaft und Wettbewerb Online-Archiv
Ressort: AUFSATZ
Datum: 07.02.2014
Wörter: 5644
Preis: 6,43 €
Schlagwörter: Rechtsgebiet , Ebro Foods SA, Madrid, Ebro Puleva SA, Madrid, Ebro Foods GmbH
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH