Von Lebenskrise keine Rede

Versicherungswirtschaft vom 01.07.2017, S. 37 / Unternehmen und Märkte

Die öffentlichen Lebensversicherer wollen an ihren klassischen Garantiebeständen festhalten. "Der Grundtenor ist, das Geschäftsmodell auch unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen nach vorne zu entwickeln, etwa mit Hybriden oder Indexpolicen", berichtet Hermann Kasten in seiner Funktion als Vorsitzender des Verbandes Öffentlicher Versicherer. Ihm sei nicht bekannt, dass über Run-offs nachgedacht werde. Dies gelte auch für sein eigenes Haus - die Öffentliche Lebensversicherungsanstalt Oldenburg. Das Unternehmen kommt auf eine Bedeckungsquote mit Solvenzkapital von nur 22 Prozent. Zusammen mit dem Rückstellungstransitional sind es 284 Prozent. Die Oldenburger habe viel lang laufendes Geschäft, speziell betriebliche Altersvorsorge und Riester, gezeichnet. In Sachen Solvency ll ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Arbeit und Sozialstaat , Dienstleistung , Provinzial Rheinland Holding Ein Unternehmen der Sparkassen, Öffentliche Lebensversicherung Sachsen-Anhalt
Beitrag: Von Lebenskrise keine Rede
Quelle: Versicherungswirtschaft Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 01.07.2017
Wörter: 1232
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING