R+V: Millionen-Investition in Digitalisierung - Niedrige Kostenquoten - Gezieltere Risikonahme

Versicherungswirtschaft vom 01.06.2017, S. 46 / Bilanzen

Die R+V Lebensversicherung AG hat zum Bilanzstichtag 2016 eine Bedeckungsquote nach Solvency II von 421%. Übergangsregeln wurden für die Gesellschaft nicht in Anspruch genommen, berichtete Vorstandschef Norbert Rollinger. Der Konzern weist danach eine Quote von 235% aus. Der Krankenversicherer kommt auf 402%, der größte Kompositversicherer, die R+V Allgemeine auf 303%. Auf der Bilanzpressekonferenz führte der neue Konzernchef aus, dass seine neue Initiative "Wandel durch Wachstum", ein Modernisierungsprogramm, das zu den jährlichen Investitionen von mehr als 100 Mio. Euro nochmals mehr als 100 Mio. Euro in den nächsten fünf Jahren erfordert, aus eigener Kraft finanziert werden könne - und dies ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Geld und Börse, Staatsfinanzen, R + V LEBENSVERSICHERUNG AKTIENGESELLSCHAFT, R+V VERSICHERUNG AG
Beitrag: R+V: Millionen-Investition in Digitalisierung - Niedrige Kostenquoten - Gezieltere Risikonahme
Quelle: Versicherungswirtschaft Online-Archiv
Ressort: Bilanzen
Datum: 01.06.2017
Wörter: 952
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING