Abschluss von Biometrieprodukten am Point of Sale

Versicherungswirtschaft vom 02.06.2015, S. 78 / Management und Wissen

Jörg Hausknecht Versicherungsgesellschaften übertragen immer häufiger Aufgaben auf den Vertrieb. Neuestes Beispiel: Die Prüfung biometrischer Risiken während des Beratungsgespräches. Was zunächst nur nach einem Outsourcing aussieht, ist bei genauerem Hinsehen eine Unterstützung für den Vertrieb, die für den Vermittler oder Makler von Vorteil sein kann. Hinter der Idee, am Point of Sale Risiko-Prüfungen vorzunehmen, die sonst in der Verwaltung angesiedelt waren, stecken handfeste, vertriebsunterstützende Überlegungen. Das Werben um den Versicherungskunden verändert sich, gerade in der Personenversicherung. Eine schnelle Datenverfügbarkeit entscheidet immer häufiger über einen Vertragsabschluss. Vermittler und Makler suchen heute den Kunden zumeist mit Notebooks und Vertriebsprogrammen ausgestattet ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Informationstechnik, Kunde, Vertrieb, Dienstleistung
Beitrag: Abschluss von Biometrieprodukten am Point of Sale
Quelle: Versicherungswirtschaft Online-Archiv
Ressort: Management und Wissen
Datum: 02.06.2015
Wörter: 703
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING