Schmerzpsychotherapie Zur Rolle von Schmerzkonfrontation

Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin

Zusammenfassung: Chronische Schmerzen stellen ein hoch prävalentes Gesundheitsproblem mit starken Beeinträchtigungen für die Betroffenen dar. Gemäß dem Angst-Vermeidungs-Modell liegt eine Hauptursache für diese Beeinträchtigung in der Angst vor und Vermeidung von Bewegungen, die als potenziell schädlich eingeschätzt werden. Diese Angst-Vermeidung wird durch die aktuell für chronische Schmerzen empfohlene kognitiv-behaviorale Therapie (KVT) nur unzureichend behandelt. Ein spezifischerer Ansatz ist die Expositionstherapie. Ein aktuelles RCT lieferte hierzu Hinweise, dass die Expositionstherapie hinsichtlich schmerzbedingter Beeinträchtigung und Schmerzintensität der KVT überlegen und sogar nach kurzer Zeit wirksam ist. Weitere Forschung steht aus, um diese Ergebnisse zu untermauern und eine zuverlässigere Erhebung der Angst-Vermeidungs-Komponenten zu ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Schmerzpsychotherapie Zur Rolle von Schmerzkonfrontation
Quelle: Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin Online-Archiv
Datum: 15.09.2020
Wörter: 4892
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pabst Science Publishers

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING