Schmerzpsychotherapie bei Patienten mit dysfunktionaler suppressiver Schmerzverarbeitung

Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin

Zusammenfassung: Dieser Artikel beschreibt die wesentlichen Merkmale der Graded Balance Interventionen (GBI) in der psychologischen Schmerztherapie, wie sie Patienten mit einer suppressiven Schmerzverarbeitung angeboten werden können. GBI wurden für die Einzeltherapie von Schmerzpatienten entwickelt und darüber hinaus für verschiedene Anwendungsbereiche (psychologische Gruppentherapie, Edukation durch Ärzte oder Physiotherapeuten) modifiziert. GBI basieren auf dem Avoidance-Endurance-Modell (AEM), das zwischen drei dysfunktionalen Mustern der Schmerzverarbeitung (ängstlich-meidend, heiter-suppressiv, depressiv-suppressiv) sowie einer adaptiven Form unterscheidet und in zahlreichen empirischen Studien zur Chronifizierung von Schmerzen nicht nur für die schmerzbedingte Beeinträchtigung im Alltag, sondern auch für die Intensität von Schmerzen bestätigt wurde. Die Wirksamkeit von GBI konnte ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medizin
Beitrag: Schmerzpsychotherapie bei Patienten mit dysfunktionaler suppressiver Schmerzverarbeitung
Quelle: Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin Online-Archiv
Datum: 15.09.2020
Wörter: 5277
Preis: 3,42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pabst Science Publishers

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING