H. M. Markowitz: Portfolio Selection (1952)

RISIKO MANAGER vom 27.03.2019 / Klassiker

Klassiker des Risikomanagements
Diversifikation mathematisch formalisiert Nach eigener Beschreibung [vgl. Markowitz (1999)] kam Markowitz beim Lesen von [Williams (1938)] auf die Idee, Aktien auf ihre statistischen Eigenschaften zu reduzieren. Ein Finanzinvestor ist demnach nur an der Verteilung einer Aktie (bzw. deren prozentualer Veränderung über eine Halteperiode, Return genannt) interessiert und nicht an der Firma selbst. Diese Einsicht reifte in ihm, obwohl - oder gerade weil - er selbst weder Erfahrung im Handeln von Aktien noch eine spezielle Ausbildung über Finanzmarkttheorie hatte. Es gelang ihm weiter, die seit Jahrhunderten bekannte Idee der Diversifizierung, siehe nachstehende Infobox, in einen einfachen aber präzisen mathematischen Rahmen zu ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: USA, Großbritannien, Welt (Internationales)
Beitrag: H. M. Markowitz: Portfolio Selection (1952)
Quelle: RISIKO MANAGER Online-Archiv
Ressort: Klassiker
Datum: 27.03.2019
Wörter: 1074
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Bank-Verlag GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING