Zahnpasta: Was warum in die Tube sollte

PZ - Pharmazeutische Zeitung

Annette Mende / Die Inhaltsstoffe von Zahnpasta erfüllen verschiedene Funktionen und tragen insgesamt dazu bei, das Kariesrisiko des Anwenders zu senken. Hausmittel und selbstgemachte Rezepturen sind ihnen deutlich unterlegen, warnt die Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM), - auch wenn sich entsprechende Anleitungen in sozialen Medien derzeit wachsender Beliebtheit erfreuen. Die zweimal tägliche Anwendung fluoridhaltiger Zahnpasten leistet einen entscheidenden Beitrag zur Kariesprophylaxe, so die DGZM in einer aktuellen Mitteilung der Universität Witten-Herdecke. Eine gute Zahnpasta könne allein durch den Kontakt mit den Zähnen 40 bis 50 Prozent der Karies verhindern. Der Effekt durch die Entfernung der Zahnbeläge sei hier noch nicht ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Zahnpasta: Was warum in die Tube sollte
Quelle: PZ - Pharmazeutische Zeitung Online-Archiv
Datum: 27.06.2019
Wörter: 450
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pharmazeutische Zeitung online

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING