Neue Therapien für schwache Herzen

PZ - Pharmazeutische Zeitung

Eine der Hauptursachen für kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität ist die Herzinsuffizienz. Bei dieser Erkrankung ist das Herz nicht mehr in der Lage, den Körper ausreichend mit Blut zu versorgen. Bei der Herzschwäche mit reduzierter Auswurfleistung ist die Pumpfunktion des Herzens gestört. Bei der diastolischen Funktionsstörung ist die Ejektionsfraktion zwar unbeeinträchtigt, die Dehnbarkeit der linken Herzkammer ist allerdings so eingeschränkt, dass sie nicht mehr ausreichend Blut aufnehmen kann. Für die Herzinsuffizienz mit erhaltener Auswurffraktion gibt es bislang keine spezifisch wirkende medikamentöse Behandlungsoption. "Aktuell setzen wir hier Hoffnung in Entresto®, die Kombination aus Sacubitril und Valsartan", sagte Professor Dr. Thomas Eschenhagen, Institutsdirektor ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Neue Therapien für schwache Herzen
Quelle: PZ - Pharmazeutische Zeitung Online-Archiv
Datum: 28.03.2019
Wörter: 865
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pharmazeutische Zeitung online

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING