Methoxsalen-Creme zur PUVA-Therapie

PZ - Pharmazeutische Zeitung

Methoxsalen (8-Methoxypsoralen, 8-MOP) ist ein toxischer und stark photo sensibilisierender Stoff aus der Gruppe der Furanocumarine. In der Natur kommen Furano cumarine in der Pflanzenfamilie der Doldenblütler vor. Das pharmazeutisch eingesetzte 8-MOP wird heute jedoch überwiegend synthetisch hergestellt. Die Erhöhung der Lichtempfindlichkeit macht man sich bei der PUVA-Therapie (Psoralen plus UV-A Licht-Bestrahlung) zur Behandlung der Schuppenflechte zunutze. Auf dem deutschen Markt gibt es derzeit keine halbfesten Fertigarzneimittel mit 8-MOP, weshalb die Herstellung der Cremes stets auf Rezept in Apotheken erfolgt. Die Anfertigung der äußerst niedrig dosierten Zubereitungen erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es muss eine sorgfältige Überprüfung der verordneten Dosierung sowie der Berechnung der ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Methoxsalen-Creme zur PUVA-Therapie
Quelle: PZ - Pharmazeutische Zeitung Online-Archiv
Datum: 21.02.2019
Wörter: 970
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pharmazeutische Zeitung online

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING