E-Rezept bis 2022

PZ - Pharmazeutische Zeitung

In Sachen Digitalisierung ist Österreich europaweit ziemlich weit vorn. Schon 2005 führte die Alpenrepublik die sogenannte E-Card ein. Die digitalen Service-Angebote rund um diese elektronische Karte haben sich seitdem immer weiterentwickelt. Um die Prozesse in der Gesundheitsversorgung nun aber noch stärker zu vereinfachen, wollen die beteiligten Akteure so schnell wie möglich landesweit das E-Rezept einführen. Darauf haben sich der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, die österreichische Ärztekammer und die österreichische Apothekerkammer geeinigt. Laut einer gemeinsamen Mitteilung ist das Ziel, die Kommunikation zwischen Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken und der Sozialversicherung weitgehend elektronisch zu gestalten. "Einfach und effizient" Vorrangig geht es natürlich dabei um das ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: E-Rezept bis 2022
Quelle: PZ - Pharmazeutische Zeitung Online-Archiv
Datum: 21.02.2019
Wörter: 438
Preis: 3,36 €
Alle Rechte vorbehalten. © Pharmazeutische Zeitung online

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING