"Jede Tonne Stahl, die in Österreich produziert wird, ist ein Beitrag zum Klimaschutz"

Industriemagazin vom 06.05.2020, S. 16 / Interview

Die Coronakrise hat die Fragilität der globalen Lieferketten offengelegt. Als eine Lösung wurde vorgeschlagen, Schlüsselindustrien zurückzuholen. Wie realistisch ist das in einer globalisierten Wirtschaft? Margarete Schramböck: Mehr Autarkie ist ein Teil unserer neuen wirtschaftspolitischen Strategie, um die Krisenfestigkeit der österreichischen Wirtschaft zu erhöhen. Wir wollen Schutzkleidung und Medikamente im Notfall selbst herstellen können. So wie wir es zum Beispiel mit dem Konsortium vom Herrn Grabher in Vorarlberg erleben. Wichtig ist auch, dass die Qualität bei den Produkten, die wir brauchen, passt. Aus diesem Grund haben wir beim Bundesamt für Eich-und Vermessungswesen eine unabhängige Prüfstelle eingerichtet, um Zertifizierungen solcher Produkte vorzunehmen. Der dritte Punkt ist: Man muss bei Schutzkleidung Recycling betreiben. E ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Medizin, Konjunktur, Industriepolitik, Betriebswirtschaft
Beitrag: "Jede Tonne Stahl, die in Österreich produziert wird, ist ein Beitrag zum Klimaschutz"
Quelle: Industriemagazin Online-Archiv
Ressort: Interview
Datum: 06.05.2020
Wörter: 881
Preis: 4,20 €
Alle Rechte vorbehalten. © West Magazin Wirtschafts- und Zeitungsverlag Ges.m.b.H.

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING