Gesetzlicher Übergang einer Rückauflassungsvormerkung auf eine Anstalt öffentlichen Rechts

NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis

TatbestandIn dem betroffenen Grundbuch ist in der zweiten Abteilung unter Ifd. Nr. 2 eine Rückauflassungsvormerkung für den Freistaat Thüringen unter Bezugnahme auf die Bewilligungen in den Urkunden des Notars A vom 20.2.2001 und 26.8.2003 eingetragen. Mit diesen Urkunden veräußerte der Freistaat Thüringen - Forstverwaltung -, jeweils vertreten durch das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, das Grundstück (seinerzeit zwei unvermessene Teilflächen) an den Beteiligten zu 1. Die Vertragsbeteiligten vereinbarten ein befristetes Wiederkaufsrecht für den Freistaat Thüringen für den Fall des Eintritts im einzelnen bezeichneter Bedingungen; zur Sicherung des daraus resultierenden Anspruchs auf Rückauflassung bewilligten und beantragten sie die ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Eigentumsrecht, Steuerarten, Bundesrepublik Deutschland, Thüringen
Beitrag: Gesetzlicher Übergang einer Rückauflassungsvormerkung auf eine Anstalt öffentlichen Rechts
Quelle: NotBZ - Zeitschrift für die notarielle Beratungs- und Beurkundungspraxis Online-Archiv
Datum: 05.09.2019
Wörter: 966
Preis: 1,35 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING